Aktuelles

Gemeindehaus St. Jodok/Vals

Durch das zukünftige neue Gemeindehaus der Gemeinde St. Jodok/Vals wird wesentlich mehr Platz für die Gemeinde und ihre zahlreichen Vereine zur Verfügung stehen. Das teilweise aus Altbestand sowie neuem Zubau bestehende Haus wird zudem auch dem sanierungsbedürftigen Kindergarten ein neues Zuhause bieten, und mit einem großen vielfältig nutzbaren Veranstaltungsraum aufwarten.

Tag der offenen Tür

Seit Jänner 2017 hat GemNova neue Büros auf 670 qm in unmittelbarer Nähe des Tiroler Gemeindeverbandes. Am Tag der offenen Tür konnten sich über 400 BesucherInnen die neuen Räumlichkeiten ansehen. Zahlreiche Prominenz aus Wirtschaft und Politik war begeistert von den Büros, aber auch von der Entwicklung und Leistungspalette der GemNova.

Veranstaltung E-Mobilität in Gemeinden

Am Mittwoch, den 05. April 2017 fand in Partnerschaft mit dem Land Tirol, der Energie Tirol, Standortagentur und der GemNova
in der Werkstätte Wattens eine interessante und sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema "E-Mobilität in Gemeinden" statt. 

Neues Mehrzweckgebäude für Gemeinde Absam

Der Spatenstich für das neue Mehrzweckgebäude der Gemeinde Absam erfolgte am Freitag, den 10. März durch Bauherrn und Bauverantwortliche. Unter Beisein von Architekt Helmut Reitter und Bauleiter Hartmut Gelmini wurde der offizielle Baustart durch Bürgermeister Arno Guggenbichler in Form eines Spatenstiches eingeleitet.

Förderungen für Mobilitätsprojekte

Am 1. April 2013 sind die neuen Förderrichtlinien des Landes zum Mobilitätsprogramm „Tirol mobil 2013-2020“ in Kraft getreten. Die Richtlinien enthalten Förderungen für Planungskonzepte ebenso wie für Infrastrukturmaßnahmen,
Beratungen oder bewusstseinsbildende Maßnahmen.

Tirol ist Klassenbester

GemNova, ein 100 % Tochterunternehmen des Tiroler Gemeindeverbandes hat Ende 2015 die Ausschreibung für die Durchführung der Deutschkurse für AsylwerberInnen im Auftrag der TSD (Tiroler Soziale Dienste GmbH) und des Landes Tirol erhalten.

Eine Recherche von SOS Mitmensch zu den Deutschkursangeboten für Asylsuchende hat frappierende Unterschiede zwischen den Bundesländern zu Tage gefördert. Tirol ging aus der Studie als Klassenbester hervor. Dies gibt den Anlass Resümee über ein Jahr Deutschkurse durch GemNova zu ziehen und einen Ausblick in die Zukunft zu machen.

Elektromobilität in Tiroler Gemeinden

Elektromobilität – ja oder nein?

Mit Strom zu fahren – sofern dieser auch noch nachhaltig produziert wird – bedeutet ein klares Ja für eine saubere Umwelt.

Kooperation für eine gute Zukunft

Die Geschäftsführer der GemNova und der Standortagentur Tirol, Alois Rathgeb und Harald Gohm, unterfertigten im Beisein des Tiroler Gemeindeverbandspräsidenten Ernst Schöpf soeben eine entsprechende Vereinbarung zur koordinierten Erbringung von Leistungen. Die Partnerschaft umfasst eine Kooperation beim Vertrieb der jeweiligen Dienstleistungen für die Regionen sowie die wechselseitige Integration einzelner Angebote.

Kaunertal: Wohlfühl-und Freizeitanlage Quellalpin eröffnet

Nach knapp einjähriger Bauzeit eröffnet die neue Freizeitanlage Quellalpin Kaunertal am 14.10.2016 ihre Pforten für Gäste. Die Gesamtkosten für die Modernisierung samt wegweisendem Energiekonzept belaufen sich auf 5,2 Millionen Euro. „Die Einhaltung des Kostenrahmens war uns von Beginn an ein wichtiges Anliegen“, erklärt Gerhard Larcher, Geschäftsführer des neuen Quellalpin.

GemNova unterstützte die Verantwortlichen bei der kompletten Projektbegleitung inklusive der Abwicklung und Beleitung der Ausschreibung.

LR Tilg: „Vernetzung der Pflege mit Medizin als große Chance"

Die Herausforderung, aber auch Chance der Vernetzung zwischen den beiden Bereichen der Gesundheit und Pflege, so lautete das Thema: Im bis auf den letzten Platz gefüllten Veranstaltungszentrum Zirl begrüßte am Donnerstag, 29.09.2016, LR Bernhard Tilg gemeinsam mit GRin Renate Krammer-Stark als Vertreterin der Stadt Innsbruck und Bgm Rudi Puecher vom Tiroler Gemeindeverband die TeilnehmerInnen eines Pflegesymposiums des Landes. VertreterInnen von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen sowie Gemeinden waren aus ganz Tirol gekommen.

Broschüre "Nachhaltig beschaffen. Eine Orientierung für Gemeinden"

Nachhaltig beschaffen –
und die Umwelt sagt danke!
Was sich hinter dem sperrigen Titel "Österreichischer Aktionsplan zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung" verbirgt und welches Potenzial solche Aktionspläne haben, das haben heute die Tiroler LHStvin Ingrid Felipe und der GemNova-Geschäftsführer Alois Rathgeb vorgestellt.

Elektromobilitäts-Analyse

GemNova bietet den Gemeinden und deren öffentlichen Institutionen eine innovative und kostengünstige Elektromobilitäts-Fuhrpark-Analyse an!

Nachhaltige Beschaffung spart Geld

Tirols Gemeinden sind mit jährlichen Ausgaben von über 2 Mrd. Euro ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor im Land. Ein beträchtlicher Teil dieser Ausgaben sind Investitionen, Beschaffungen und laufende Aufwendungen für die Verwaltung und den Betrieb der Gemeinden. Nicht nur, dass die Gemeinden die Aufgabe haben, mit diesen Geldern sorgsam umzugehen, sie sollten auch eine Vorreiterrolle in Sachen nachhaltiger Beschaffung einnehmen. Um dies zu unterstützen, wurde das Projekt „Nachhaltige Beschaffung auf Ebene der Tiroler Gemeinden“ ins Leben gerufen – realisiert durch die, GemNova, ein Tochterunternehmen des Tiroler Gemeindeverbandes.

(Bild: © Aichner/Land Tirol)

Maßgeschneiderte Versicherungslösungen

WIr sind ständig bemüht für die Tiroler Gemeinden Vorteile auszuarbeiten und Kosten zu sparen.

Gerade das Thema Versicherungen ist für alle Gemeinden wichtig und sehr komplex. Aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen auch in diesem Bereich für die Tiroler Gemeinden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Einkaufsplattform
E-Vergabe

Hinweis: Sie wurden von einem Produkt im Newsletter auf diese Seite umgeleitet? Bitte oben einloggen und weiterleiten lassen.