Neueröffnung Volksschule Brixlegg

Geschafft! Der Umbau und die Sanierung der Volksschule Brixlegg sind abge-schlossen und der erste Schultag des Schuljahres 2020/21 am 14.09.2020 konnte bereits in den neuen Räumen stattfinden.

Den Gewinnern des Architekturwettbewerbs von 2019, der in Begleitung der GemNova durch-geführt wurde, ist eine durchdachte Planung gelungen. Die Architekturhalle Arch. Mag. Raimund Wulz Ziviltechniker KG, Partner Ing. Manfred König entwickelte den Umbau auf Basis der Grundsätze für Offenheit, Übersichtlichkeit, Orientierung, Vernetzung, Großzügigkeit, licht-durchflutete Räume sowie fließende Übergänge von außen nach innen. Dies leitet sich nicht nur durch die Erfüllung eines adäquaten, zeitgemäßen technischen Gebäudestandards ab, sondern auch durch eine wohltuende Atmosphäre, welche die kindliche Entwicklung und Entfaltung während der Volksschulzeit wesentlich unterstützt.

Die schulinternen Flächen sind räumlich und funktionell zu einer Einheit zusammengeführt, die schulexternen Bereiche sind entflechtet und funktionieren unabhängig von der täglichen Nutzung der Volksschule. Die Aufenthaltsqualität wird über die geschossübergreifenden Sichtverbindungen gestärkt.

Der Lehrer- und Verwaltungsbereich und bildet eine zusammenhängende Einheit. Es wurde auf eine arbeitsfreundliche Umgebung geschaffen, in welcher die Tagesabläufe nahtlos funktionieren können.

Die Nachmittagsbetreuung ist vom Schulalltag abgetrennt, mit einem eigenen Eingang und Zugangsbereich. Die bestehenden Räume wurden um einen Garderobenbereich, eine Sanitäreinheit sowie einen Ruheraum erweitert. Der alte Turnsaal kann als zusätzlicher Bewegungsraum mitbenutzt werden und bietet mehr Qualität für die Nachmittagsbetreuung.

Der Innenausbau ist, vor allem in den Klassen, mit viel Holz ausgeführt. Holz vermittelt im Raum Behaglichkeit und atmosphärische Wärme. Daher ist es bei vielen Verkleidungen, Türen, Fenstern, Rahmen für Glaselemente und bei Möbeln zur Anwendung gekommen.

Das energetische Konzept wurde in Zusammenarbeit mit der Energie Tirol und mit der Klima- und Energiemodellregion Alpbachtal entwickelt und beruht auf der passiven Optimierung des Gebäudes zur Nutzung der verfügbaren Speichermassen und wird durch eine passivhaustaugliche Komfortlüftungsanlage unterstützt. Eine neue Pelletsheizung versorgt die Schulen sowie den Kindergarten mit Wärme. Auf der Dachfläche wurde eine Photovoltaikanlage positioniert. Durch die energie-technische Sanierung und Optimierung konnten der Heizwärmebedarf sowie der CO2-Ausstoß maßgeblich reduziert werden.

Trotz der Herausforderungen, die ein Umbau und eine Sanierung mit sich bringen, den zusätzlich notwendigen Maßnahmen beim Bestand und der aktuellen Covid-19-Situation ist es dem Projektteam, allen voran der Bauleitung AEP Planung und Beratung GmbH gelungen, das Projekt vor Schulbeginn an die Marktgemeinde Brixlegg zu übergeben.

Die GemNova Dienstleistungs GmbH verantwortete, neben der Begleitung des Architekturwettbewerbs, die gesamte Projektsteuerung inklusive vorangegangener Projektstudie und die Abwicklung der Vergabeverfahren.

Bei Rückfragen steht Ihnen Ing. Mag. (FH) Harald Schallenmüller, Tel. +43 660 267 72 19, E-Mail: h.schallenmueller@gemnova.at

Einkaufsplattform
E-Vergabe

Hinweis: Sie wurden von einem Produkt im Newsletter auf diese Seite umgeleitet? Bitte oben einloggen und weiterleiten lassen.