Bürgermeistertag 2019: Klare Worte von Präsident Ernst Schöpf

Traditionell zum Auftakt der Innsbrucker Herbstmesse findet der Tiroler Bürgermeistertag statt, gefolgt von der offiziellen Messeeröffnung durch Landeshauptmann Günther Platter. Beim Bürgermeistertag wandten sich der Präsident des Tiroler Gemeindeverbandes, Ernst Schöpf, und der zuständige Landesrat Johannes Tratter an die vielen angereisten Tiroler BürgermeisterInnen.

Ernst Schöpf fand wie immer bekannt klare Worte, als er die Themenkreise, die die Gemeinden sehr stark beschäftigen, ansprach – Finanzen („die Gemeinden brauchen eine monetäre Sauerstoffzufuhr“), Bildung und Soziales. Die GemNova, das Tochterunternehmen der Tiroler Gemeinden, nahm er gegen das zuletzt aufgeflammte „mediale Kreuzfeuer“, so Schöpf, in Schutz. „Die Beschreibung in Medien war unscharf. Dass der einstige Gemeindereferent Günther Platter der GemNova eine Summe von 300.000 Euro aus dem Ausgleichsfond, geplant waren sogar 450.00 Euro, ausgezahlt hat, war als Startfinanzierung gedacht. Jedenfalls nicht, um der GemNova unter die Arme zu greifen, um sie zu retten. Das ist Geschichtsfälschung.“

Auch dem Medienthema Bildungspool nahm er sich an: „Der Bildungspool wurde gemeinsam mit dem Land erdacht. Als gemeinnützige GmbH soll sie keinen Gewinn erwirtschaften. Sie soll Gemeinden Probleme abnehmen. Es ist keine Personalagentur, sondern eine Selbsthilfegruppe der Gemeinden. Eine erfolgreiche.“

Einkaufsplattform
E-Vergabe

Hinweis: Sie wurden von einem Produkt im Newsletter auf diese Seite umgeleitet? Bitte oben einloggen und weiterleiten lassen.