Bildungspool startet mit Innsbruck durch

Ab dem Schuljahr 2017/18 übernimmt der GemNova Bildungspool Tirol sämtliche Dienstleistungen im Rahmen von Schulassistenz und Freizeitbetreuung für die Stadt Innsbruck. Besonders der Schulstart zeigte sich als eine große Herausforderung im Personalbereich der GemNova als auch in der Koordination mit Innsbrucker Schuldirektionen. Wir freuen uns über diese gelungene Zusammenarbeit!

Vorab wurden im Sommer zahlreiche Bewerbungsgespräche geführt. Die Innsbrucker Sozialen Dienste organisierten eine Veranstaltung um den Bildungspool als zukünftigen Dienstgeber für die bereits beschäftigten MitarbeiterInnen vorzustellen. Der GemNova Bildungspool bietet allen Dienstnehmern ein ganzjähriges und unbefristetes Dienstverhältnis. Dieses Angebot wurde auch großteils von den ISD-MitarbeiterInnen angenommen und 52 Personen entschlossen sich für den GemNova Bildungspool zu arbeiten und weiterhin an den Innsbrucker Schulen tätig zu sein.

An der DirektorInnenkonferenz konnte sich der GemNova Bildungspool den Innsbrucker DirektorInnen präsentieren und diese über die zukünftige Zusammenarbeit informieren. Bisher läuft die Zusammenarbeit durchwegs positiv. Die Direktionen ermöglichen zukünftigen KollegInnen einen Schnuppertag und können somit sich auch bei der Auswahl der MitarbeiterInnen an ihren Schulen miteinbringen.

Die Herausforderung für die Koordination der FreizeitpädagogInnen stellen die Änderungen bei der Anzahl der Gruppen sowie dem Stundenausmaß der benötigten MitarbeiterInnen zu Schulbeginn dar. Auch während des Schuljahres ergeben sich immer wieder Änderungen und sehr kurzfristige Personalplanungen besonders im Bereich der Schulassistenz aufgrund von nachgereichten Reha-Bescheiden. Für eine transparente Rechnungslegung wird auf genaue Aufzeichnungen über jede Veränderung geachtet und stellt auch eine Notwendigkeit dar.

Um die Qualität an den Schulen zu sichern sind entsprechende Ausbildungen und Erfahrung mit Kindern die Voraussetzung. Der Großteil der FreizeitpädagogInnen absolviert den Lehrgang zum/r akademischen FreizeitpädaogIn an der Pädagogischen Hochschule in Innsbruck oder verfügt über eine gleichwertige pädagogische Ausbildung. Das gesamte Team befindet sich auf der GemNova-Homepage unter Link.

Insgesamt werden von der GemNova derzeit 94 SchulassistentInnen und FreizeitpädagogInnen in Innsbruck eingesetzt. Davon sind 64 Personen als Schulassistenz tätig mit insgesamt 1179 Einsatzstunden pro Woche. Einige dieser SchulassistentInnen (21) arbeiten ebenfalls im Freizeitbereich. Ausschließlich im Freizeitbereich arbeiten 30 FreizeitpädagogInnen. Vor allem LehrerInnen sind derzeit an den Innsbrucker Schulen im Freizeitbereich tätig. Insgesamt ergeben sich für GemNova MitarbeiterInnen 632 Einsatzstunden pro Woche im Tagesheim.

Wir bauen auf eine weitere ausgezeichnete Zusammenarbeit!

Einkaufsplattform
E-Vergabe

Hinweis: Sie wurden von einem Produkt im Newsletter auf diese Seite umgeleitet? Bitte oben einloggen und weiterleiten lassen.