Berufsbild SchulassistentIn

für die Betreuung von SchülerInnen mit Behinderung

Durch die Bereitstellung von Assistenz in lebenspraktischen Bereichen im Rahmen des Schulbetriebes, bei der Basisversorgung und bei der Bewältigung schulischer Anforderungen, soll die Bildung von Schülerinnen mit Behinderungen verbessert werden und insbesondere gemeinsames Lernen mit Schülerinnen ohne Behinderungen ermöglicht werden.

Die Aufgaben umfassen:

  • Unterstützung bei der Beaufsichtigung unmittelbar vor und nach Schulbeginn (bis zur Übergabe an Erziehungsberechtigte), während der Pausen sowie Begleitung bei der Bewältigung des Schulweges mit öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • Unterstützung bei der Basisversorgung: Funktionelle Unterstützung bzw. Hilfeleistungen und Maßnahmen im Bereich der Körperpflege (wie z.B. beim An- und Auskleiden bzw. Umziehen vor, während und unmittelbar nach dem Unterricht, bei der Nahrungsaufnahme, beim Toilettengang, beim Wechseln von Einlagen, Wickeln);
  • Unterstützung bei der Einhaltung der Tages- und Zeitstruktur (z.B. Beachtung visualisierter Pläne als Kommunikationshilfe);
  • Unterstützung bei der sozialen Teilhabe an gemeinschaftlichen Aktivitäten (Partnerübungen, kooperative Lernformen, Dialog mit Mitschülerinnen, Formen unterstützter Kommunikation, etc.);
  • Unterstützung bei der Verrichtung praktischer Alltagstätigkeiten (bei der Bereitstellung und Organisation von Lehr- und Lernmitteln, beim Ein-, Aus- und Wegräumen von Heften, Schreib- und Malutensilien, etc.);
    Unterstützung bei der Verrichtung praktischer schulischer Aufgabenstellungen (z.B. im Werk- und Zeichenunterricht beim Basteln, Schneiden, Kleben, Sortieren, etc.);
  • Unterstützung beim Aufrechterhalten von Motivation und Lernfreude;
  • Unterstützung bei der Konfliktvermeidung;
  • Unterstützung und Beaufsichtigung bei eventuell auftretenden gesundheitlichen Problemen nach ärztlicher Anleitung bzw. Unterweisung und unter Beachtung der gesetzlichen Rahmenbedingungen;
  • Durchführung von Tätigkeiten nach fachlicher Anleitung durch Lehrpersonen oder Therapeutinnen (z.B. Konzentrationstrainings, Bewegungstrainings, lebenspraktischen Übungen);
  • Begleitung bei Schulveranstaltungen, Lehrausgängen, Praktika;
  • Teilnahme an Besprechungen (z.B. zur Planung mit Lehrpersonen, mit außerschulischen Unterstützerinnen, Erziehungsberechtigten, etc.).

SchulassistentInnen müssen über keine spezifische Ausbildung verfügen. Vorausgesetzt wird jedoch die für diese Tätigkeit erforderliche soziale Kompetenz sowie die volle körperliche und geistige Eignung.

Weitere interessante Informationen zum Thema Inklusion und Schulassistenz erfahren Sie hier: BZIB

Anforderungsprofil SchulassistentIn

  • Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern mit Behinderung
  • Ausbildung im Gesundheitsbereich (Behindertenfachkraft, Pflegeassistenz, Krankenpflege, Psychologie etc) von Vorteil
  • ausgeprägte soziale Kompetenzen
  • Flexibilität, Geduld und Empathie
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit
Einkaufsplattform
E-Vergabe

Hinweis: Sie wurden von einem Produkt im Newsletter auf diese Seite umgeleitet? Bitte oben einloggen und weiterleiten lassen.